Seiten

Sonntag, 27. Juli 2014

Bauch und Beeren

Heute gibt´s mal ein Foto von mir, auch wenn ich nicht so die Selfie-Queen bin und mich noch nicht Tag-fertig gemacht hatte (deshalb der Blick nach unten ;-))
Aber schliesslich ist morgen der Geburtstermin und man muss ja mal den Endzustand festhalten!
Leider tut sich absolut nuescht - das Kleine fuehlt sich anscheinend wohl im Bauch (auch wenn wir vor drei Tagen schon dachten, es geht los - hat sich dann aber wieder beruhigt).


Da hilft nur eins, hab ich mir gedacht: beim Beerenpfluecken noch mal ´nen Zahn zulegen und heute die schwarzen Johannisbeerbuesche komplett leerpfluecken!
4,3 kg gab´s von zwei Bueschen, wobei ungefähr 3,5 kg von nur einem stammten.


Von Wehen immer noch keine Spur,
also wird jetzt gleich in der Hitze Saft gekocht!

Liebe Gruesse aus Finnland,
Appelgretchen

Donnerstag, 24. Juli 2014

Alles fertig!

Beim dritten Kind lässt man sich anscheinend ein bisschen mehr Zeit beim Nestbau...
So habe ich heute erst die letzten Sachen fertig genäht, den Kinderwagen, die Babywippe, den Babysafe aus dem Lager geholt und alles hergerichtet.

Dieses Baby muss zu uns ins Schlafzimmer, die Zimmer gehen uns aus ;-)
Das Ikea-Bettchen habe ich ohne die eine Seite einfach an meine Schlafseite gestellt und die Matratzen sind auf gleicher Höhe. 
Und wenn´s dem Mann zu unruhig wird, dann muss er ins Arbeitszimmer auswandern...


Die Häkeldecke hat meine Mutter gemacht - superschön!

Und ueber der Wickelstation im Hauswirtschaftsraum warten die Stoffwindeln auf den kleinen Windelpopo. Das Waschbecken ist direkt daneben, was sehr praktisch ist.

Dieses Kleine hat als Farbschema aqua/tuerkis-blau; mein Erster hatte ein maritimes weiss-blau-rot und der Zweite hellblau-braun. 

*

Den Kinderwagen hatten wir schon beim Ersten und ich habe heute noch eine schwarz-weisse Kinderwagenkette gebastelt, die Kontraste kann das Baby gut wahrnehmen.


So, jetzt steht doch der Geburt wirklich nichts mehr im Wege, kleiner Bauchzwerg :-)

Liebe Gruesse aus Finnland,

Appelgretchen



Mittwoch, 23. Juli 2014

Beerenflut und Bremsen

Es ist superheiss, "helle" nennt man das auf finnisch und seit einer Woche reifen die Himbeeren wie verrueckt und ich muss mindestens zweimal am Tag durchpfluecken.
Ein bisschen helfen mir natuerlich die Jungs, die aber nicht so viel davon halten, die Himbeeren einzufrieren ;-)
Und ich muss eine ziemlich strenge Nachbarin spielen, da ansonsten alle Kinder aus der Nachbarschaft in meinen Himbeeren stehen. Jedesmal, wenn ich anfange zu pfluecken, kommen sie angelaufen und kommentieren ("Du hast aber ziemlich viele Himbeeren!",  "Hast Du heute schon viel gepflueckt?", etc.). Dazu muss ich sagen, dass ich ausserhalb der Beerensaison nicht von ihnen beachtet werde...Solange sie aber nicht direkt fragen, ob sie welche haben können, antworte ich nur mit "Ja, das stimmt!" oder "Die friere ich ein, damit wir im Winter genug fuer´s Fruehstueck haben und fuer´s Baby." 


Wir haben viele wilde Himbeeren, gelbe und zwei rote Sorten Gartenhimbeeren, von denen ich nur noch den Namen der einen weiss ("Maurin Makea", die auch die bessere der beiden ist).

Jetzt bin ich doch froh, dass ich dieses Jahr noch keine sauberen Reihen angelegt habe - so fällt die Ernte umso grösser aus. Aber im Herbst hab ich das vor, damit das Pfluecken nächstes Jahr leichter ist. 


*

Da ich wegen des Bauches und bald des Babys wegen nicht viel selbst pfluecken kann, habe ich ueber den Regionale-Produkte-Ring 5,5 kg (10 l) (Wald)Blaubeeren erstanden. 
Eine Rentnerin und ihr Mann nehmen "Pflueckbestellungen" entgegen und verdienen sich so etwas dazu, der 10 l Eimer (wohlgemerkt geputzter Blaubeeren (obwohl ich sie nochmal durchgegangen bin) hat 25 Euro gekostet, was wirklich guenstig ist, wenn man die Zeit bedenkt, die sie zum pfluecken brauchen!
So haben wir einige 200 g Tueten eingefroren fuer unter einen Euro das Stueck, also definitiv guenstiger als aus dem Laden.


*

Von der Schwiegermutter bekommen wir bei Bedarf Kartoffeln, Erbsen und Zwiebeln vom Feld und unsere Jungs waren letzte Woche das erste Mal fuer zwei Nächte bei der Oma.

Dort hat sich unser Grosser auch gleich ein neues Hobby gesucht, und zwar Bremsen fangen. 
Diese dann lebend in eine Streichholzschachtel gesteckt sind einfach ein Traum, insbesondere, wenn sie abends mit ins Bett genommen werden und dann doch noch mal geguckt werden muss und man ein: "Mama, eine Bremse ist entwischt!!!" zu hören bekommt...


*

Da wir kein eigenes Sommerhaus haben, hat uns die Schwiegermutter grosszuegig angeboten, dass wir uns bei ihnen im alten Huehnerstall (von der Tuer aus rechts gesehen) ein Sommerzimmer renovieren/einrichten könnten...

Praktisch wäre das schon, dann könnten wir auch ueber Nacht bleiben und ich könnte von dort aus gleich morgens in den Wald auf Beeren- und Pilzsuche gehen. In den Wäldern dort wurden uebrigens Bären mit ä gesichtet, dann muss ich wohl die ganze Zeit Selbstgespräche fuehren oder singen, damit sie mich schon von weitem hören und verkruemeln...


Vielleicht wird das also unser Projekt fuer den nächsten Sommer - ein bisschen was zu tun wäre da schon ;-)


Liebe Gruesse aus Finnland,

Appelgretchen (SSW 39+2, uff)

Samstag, 19. Juli 2014

Erste Pfifferlinge

Mein Fuenfjähriger ist auf einmal ein ganz begeisterter Pilzjäger geworden und das freut mich sehr! 
Er schaut sich gerne meine Pilzbuecher an und fragt mich die ganze Zeit aus
und vorgestern haben wir im Wald der Schwiegermutter tatsächlich die ersten kleinen Pfifferlinge gefunden!
Die Schwiegermutter wollte eigentlich Blaubeeren pfluecken, aber mein Grosser drängte die ganze Zeit weiter, er muesse doch Pilze finden! 


Ein bisschen spärlich fiel die Beute schon aus, aber fuer eine kleine Zwischenmahlzeit hat´s gereicht. 

In der Pfanne in Butter knusprig gebraten...


...gesalzen und auf Toast angerichtet - sehr lecker. Ein bisschen Petersilie oder Thymian wäre schön gewesen, hatten wir aber nicht da im Landhaus der Schwiegermama. 


Pfifferlinge finden ist so ne Sache, meistens/oft kommen sie immer wieder jedes Jahr (oft schon ab Juli) an der selben Stelle und wenn man das Glueck hat, eine oder mehrere solche Stellen zu kennen, dann ist das klasse.
Wenn man aber auf gut Glueck los zieht und nach den gelben Schätzen Ausschau hält, dann hilft mir zumindest mein Anfänger-Wissen kaum weiter. In der Nähe von Birken sollen sie wachsen - meistens stolpere ich aber ueber sie an ganz anderen Stellen als den angeblich typischen. Mal mitten in den Blaubeeren unter Moos, oft auf sandigen Trampelpfaden, mal in der Rentierflechte auf nem Felsen - ich kann irgendwie kein Muster ausmachen ;-)
Und je weiter das Jahr voranschreitet, desto mehr gelbe Birkenblätter liegen auf dem Waldboden und man freut sich immer schon umsonst (besonders wenn man ohne Brille unterwegs ist) einen Fund gemacht zu haben.

Aber das macht ja das Pilze suchen auch so spannend - und im Wald unterwegs zu sein ist nie umsonst.
Man kann abschalten, durchatmen und bekommt Bewegung. Aktive Meditation vom Allerfeinsten. 
Leider konnte ich bis jetzt keine wehenauslösende Wirkung feststellen, trotz täglichen, aktiven, mehrstuendigen Waldtrips fuehlt sich das Kleine noch sehr wohl in meinem Bauch und statt Wehen gibt´s nur Ruecken- und Hueftschmerzen, grummel ;-)

Bis bald und liebe Gruesse aus Finnland,
Appelgretchen

Sonntag, 13. Juli 2014

Lähiruoka

Während wir auf das Baby warten verbringen wir unsere Zeit mit leichten Sommeraktivitäten und insbesondere gutem Essen :-)
Mein Mann hat vier Wochen Sommerurlaub und hinten dran nochmal drei Wochen Vaterschaftsurlaub, die Jungs haben Sommerferien vom Kindergarten und ich bin kugelrund und im Mutterschutz, morgen fängt die 39. Schwangerschaftswoche an.

Aus dem Garten können wir schon seit ein paar Wochen jeden morgen eine recht ansehnliche Schuessel Erdbeeren ernten


und auch die gruenen und schwarzen Johannisbeeren sind schon reif (und die Himbeeren ganz bald, jippi!).
Im Wald habe ich schon ein paar Mal Blaubeeren gesammelt, leider kann ich mich nicht mehr so lange hinhocken oder buecken und das nervt mich ein bisschen, denn so bekomme ich den Gefrierschrank nie voll mit Blaubeeren...muessen denn meine Jungs immer im Sommer zur besten Erntezeit geboren werden? ;-)


Erdbeeren hole ich zusätzlich vom Hof in der Nachbarschaft, mittlerweile haben wir die fuenfte 5 kg-Kiste (Sorte: Polka) geholt und zum Teil direkt gegessen und zum Teil in 400 g Portionen eingefroren (fuer´s Fruehstueck, Smoothies, u.v.m.). Die Qualität der Beeren ist wie immer top, zur Hauptsaison, also am guenstigsten, verkauft die Bäuerin sie fuer 35 Euro die Kiste. Da gehen bei uns schon ein paar Euro fuer Erdbeeren drauf, aber das ist es mir wert!


Salat, Tomaten, Zuckererbsen, neue Kartoffeln und Kräuter kann ich jetzt jeden Tag in kleineren Mengen aus dem Garten holen und unser Speiseplan richtet sich danach, was es gibt (heute zum Beispiel knackiger Salat mit Zuckererbsen und Kräuter-Dressing und Pizza mit unseren Tomaten und viel Basilikum und frischem Oregano, abends haben wir gegrillt und dazu gab´s Fruehkartoffeln und als Nachtisch Erdbeeren).


Zusätzlich sind wir neuerdings einem "lähiruokapiiri" (Regionale Produkte - Ring) beigetreten, in dem Bauern aus unserer Gemeinde oder Nachbargemeinden ihre Produkte ohne Zwischenhändler anbieten.
Das Ganze funktioniert ueber eine facebook-Gruppe, jede Woche eröffnen die Bauern die Bestelloption mit den Preisen und per Kommentar kann man die Produkte dann bestellen und einmal die Woche werden die Waren auf dem kleinen Marktplatz vor dem Dorfkino verteilt und bezahlt. 


Fast alles ist Bio-Ware und wir haben letzte Woche z.B. Mehl, Haferflocken, Salate, Zwiebeln, traditionelle Karelische Piroggen und Fleisch von gluecklichen Hereford-Rindern gekauft. 
Nächste Woche sind auch Bio-Eier, Brot, Honig, Eis und vieles mehr im Angebot - die Bestellungen kann man bis einen Tag vor dem Verteilungstag aufgeben.

Eine super Sache, wie ich finde!

*

Den Kindergeburtstag unseres Fuenfjährigen haben wir jetzt auch hinter uns, als Leckereien gab es u.a. Karamellpopcorn in Zeitungspapiertuetchen,


und individuelle "Keksboden-Frischkäse-Sahne-Creme-Blaubeer-Kuechlein"



*

Entschuldigt die Bilderflut, ich hätte noch so viele schöne Sommerbilder, man weiss ja nie, wann der Kleine kommen will :-)
Aber ich mache jetzt mal Schluss mit einem Bild von mir am Strand morgens frueh um halb neun:


Ich sitze dann mal hier und warte, dass das Baby kommt :-)

Liebe Gruesse aus Finnland,
Appelgretchen

Dienstag, 8. Juli 2014

Feste ueber Feste

Unser Grosser wurde am Sonntag schon 5 Jahre alt!
Es gab einen Seeräuberkuchen und einen Geburtstagsbrunch mit allerlei Leckerem, u.a. einem einfachen Blaubeerkuchen, der mit Keksboden und Frischkäse-Sahne-Creme nicht gebacken wird, Deutschland-Fahne-Pannacotta mit Blaubeer-/Erdbeer-Rhabarber-/Mango-Topping, selbstgemachter Erdbeer-Rhabarber-Limonade und vielem mehr. (Edit: ich hatte Hilfe von meiner Mutter!)



Den Brunch hatten wir deshalb gemacht, weil die kleine Nichte meines Mannes am Nachmittag in seiner Heimatstadt Rauma getauft wurde und wir davor noch meinen Eltern die Altstadt zeigen wollten, die ja zum Unesco Weltkulturerbe gehört. 
Die Altstadt mit ihren Holzhäusern, die eigene Namen haben, ist schon etwas ganz Besonderes und auch der Bootshafen ist einen Spaziergang wert.


Edit: Als Taufgeschenk habe ich der Kleinen eine Wimpelkette fuer ihr Zimmer genäht, in weiss gehalten mit der Spitze ihrer Urgrossmutter auf drei Wimpelchen




*

Wir haben jetzt endlich wieder richtig Sommer und wie das so ist - schon ist einem zu heiss ;-)

Liebe Gruesse aus Finnland, 
Appelgretchen


Sonntag, 29. Juni 2014

kalt - kälter - am kältesten

Ich wohne seit fast acht Jahren in Finnland, aber dieses Jahr hatten wir wirklich den kältesten (und regenreichsten) Juni bisher. 
Was mich leicht frustriert, da die Wachstumsperiode der Pflanzen ja sowieso so kurz ist hier. 
Ich traue mich gar nicht, die Gemuesebeete zu zeigen, die sehen nämlich aus als wäre noch Anfang Mai - die Gurken und Kuerbisse kuemmern vor sich hin und wachsen eigentlich gar nicht, die Bohnen tun sich beim Keimen schwer,...
Dazu hatte ich wieder eine Erdflohplage an allen Kohlgewächsen und anderen Kreuzbluetlern (Rucola, Mizuna, Radieschen) und zu guter Letzt noch die Kohlfliegen-Larven an den Wurzeln meines schönsten Wirsings - argh!
Ach ja, und es hat dann letzte Woche mal gehagelt - alle grossblättrigen Pflanzen wie z.B. Kuerbisse haben jetzt siebartige Blätter mit Löchern, die Melone hat´s gar nicht ueberlebt.

Die einzigen, die den Hagel toll fanden, waren meine Jungs - sie hatten nämlich noch nie welchen bewusst gesehen und schrien: "Mama, draussen regnet es Popcorn!!!" und konnten es gar nicht abwarten, sich schnell die Regensachen anziehen zu lassen und rauszugehen. Der Kleine wollte mir zuerst auch nicht glauben, dass es sich nicht um einen Popcornregen handelte, schuettelte nur den Kopf und meinte: "nein, die muessen wir dann nur abwaschen und dann können wir die köstlichen Popcorns essen!"

Die einzigen Gewächse, die ganz gut gedeihen, sind der Romanasalat "Valmaine" und alles, was geschuetzt angebaut wird. 

Wir konnten an Mittsommer eine kleine Ernte der Fruehkartoffel "Timo" aus dem Eimer einfahren und sie haben wirklich lecker geschmeckt, direkt gekocht sind sie fast suess.


Auch die Kohlrabi, Salate, Zwiebeln und Erbsen, die ich in Pflanzenerde-Säcken in den huebschen Kartoffelkisten anbaue machen sich gut und wurden zum Teil auch schon abgeerntet. Man konnte ihnen beim Wachsen regelrecht zuschauen:


Diese Anbaumethode auf der Terrasse gefällt mir wirklich sehr - ich muss mal die Schwiegermutter fragen, ob sie nicht noch ein paar Kisten fuer mich uebrig hat...

Bis demnächst und liebe Gruesse aus Finnland!
Appelgretchen

Freitag, 20. Juni 2014

Hyvää juhannusta 2014!

Es ist kuehl, ab und zu regnet´s und mein Bauch drueckt (bin jetzt 35. SSW) - 
aber wir lassen uns nicht davon abhalten, trotzdem Mittsommer zu feiern!


- mit gutem Essen und ´ner Sauna voller Birkenduft lässt es sich auch drinnen ganz gut aushalten :-)

Euch auch ein schönes Mittsommer-Wochenende!

Liebe Gruesse aus Finnland, 
Appelgretchen

Mittwoch, 11. Juni 2014

Genähte Geschenke und Sommeraktivitäten

Mein Schwager und seine Frau bekommen gerade etwas verfrueht ein Mädchen (sind im Krankenhaus :-)) und ich habe noch in Windeseile die Geschenke fertig gemacht:


Den Strampelanzug hatte ich ja schon gezeigt, dazu gibt´s einen Wickelbody mit Umschlagärmeln in Gr. 56 cm (Schnitt Ottobre Design, ohne Umschlagärmel) - passt ihr jetzt wahrscheinlich erst in ein paar Monaten, kleine Häkelschuehchen nach der Landlust-Anleitung und ein Sonnenhuetchen nach dem Ebook "Yaantje" von Hannasdreams. 

Die Applikation ist aus einem Spitzendeckchen ausgeschnitten, welches die Anfang des Jahres verstorbene Urgrossmutter der Kleinen mir mit einigen anderen geschenkt hatte. Die hat sie von ihrem zur See fahrenden Mann mitgebracht bekommen, also dem Urgrossvater der Kleinen, der schon lange verstorben ist. Ich musste ihr versprechen, auch etwas aus den Deckchen zu nähen und sie nicht im Schrank vergammeln zu lassen. Und einen schöneren Verwendungszweck als diesen kann ich mir kaum vorstellen. Bisschen Familienerbstueck auf dem Köpfchen ;-)

*

Endlich habe ich auch die suesse Tochter eines guten Freundes sehen können und sie hat ein Sommeroutfit in Gr. 68 cm bekommen. Ein Pumphöschen (welches noch lange getragen werden kann), ein Wickelkleidchen aus dem tollen Stoff von cherrypicking (Schnitte (abgewandelt) Ottobre Design) und auch ein Sonnenhuetchen Yaantje.


So, jetzt muss ich mich aber langsam mal auf meinen kleinen Bauchzwerg konzentrieren und vielleicht mal was fuer ihn nähen ;-)
Ich bin jetzt im Mutterschutz und weiss gar nicht, wie ich das alles noch schaffen soll bis zur Geburt...
Die Jungs wollen beschäftigt werden und der Kindergarten macht ab nächste Woche zu, der Garten muss gepflegt werden, Sachen ausgemistet werden...Aber meine Eltern kommen bald fuer ein paar Wochen und helfen mir ein bisschen aus :-)

Und manchmal muss man einfach nur den Sommer geniessen!

Die Jungs waren mit meinem Mann angeln und haben auch kleine Ahven (Flussbarsche) bekommen. Mein Mann hat sie dann aber beim Filetieren (war natuerlich das blöde Messer schuld) so mutiliert, dass wir dann Fischstäbchen gegessen haben :-)


Und beim Besuch bei Freunden haben sich die Jungs den ganzen Nachmittag an dem kleinen See-Strand mit ihren Netzen beschäftigt und Seemuscheln gefischt


Und die Mama hat auch mal nach der Sauna ein erfrischendes Bad im kuehlen See genommen - herrlich!


Bis demnächst und liebe Gruesse aus Finnland!
Appelgretchen




Dienstag, 3. Juni 2014

Der Garten Anfang Juni

Wir haben in unserem Garten ein sehr schwierig zu gestaltenes Stueck:
ein steiler Abhang von der Terrasse zum Rasen. 
Wir wohnen jetzt seit 3,5 Jahren in diesem Haus und anfangs war auf dem Hang fast nichts, ein paar Nadelgewächse, Unkraut und blanke Erde.
Es ist ein Suedhang und sehr trocken. Giessen sowie starker Regen bringen nichts, da das Wasser sofort den Berg hinunterläuft, allenfalls ein Sprinkler hilft. 
Zweitens ist die Erde voll mit diversen Unkräutern und jäten am Hang ist ziemlich schwierig. Auch eine Mulchdecke rutscht runter.

Mit der Zeit ist mir aber doch ein ganz nettes "Design" gelungen, und zwar habe ich verschiedene Stauden in wellenartigen Bändern von einer Ecke oben in die andere Ecke unten angepflanzt, um die Steile des Hangs optisch abzumildern. 


Im Moment bluehen Katzenminze, Polsterphlox, Silber-Hornkraut, Schneeball, Tulpen, Zierlauch Globemaster, Akeleien und am unteren Rand die Erdbeeren um die Wette. 
Bald ziehen Schwertiris, Taglilien, Storchschnabel, Glockenblumen, Margeriten, Storchschnabel, Lupinen, Frauenmantel u.s.w. nach.

Die Glockenblumen, Margeriten und Katzenminze säen sich immer fleissig aus und ich setze sie dann wieder ein bisschen um. Die sind echt dankbare, pflegeleichte und schöne Stauden und kommen mit den extremen Bedingungen am Hang bestens zurecht. Andere muss ich ein bisschen verhätscheln :-)

Das Farbschema im Moment ist blau-lila-weiss-(rosa), im späteren Sommer wird´s ein bisschen bunter. Ich säe immer auf die kahlen Stellen Kamille, Kornblume und Katschmohn aus. 

Eine gute Eigenschaft hat der Hang aber:
dort, wo er an mein Gemuesegärtchen grenzt (welches auf Höhe des Hauses/Terrasse ist), wachsen mediterrane Kräuter wie Thymian, Salbei und Lavendel sehr gut, da sich im Winter keine Staunässe bilden kann. Die werden nämlich in anderen Gärten hier in Finnland oft nichts :-)
Und die Pfefferminze hat einen Teil eingenommen und darf dort wuchern - so habe ich immer genug fuer Tee.

*

Neben diesem etwas pflegeaufwendigen Teil des Gartens haben wir auch ein kleines Stueck naturbelassenes Wald/Sumpfgebiet, welches ich mit ein paar Waldstauden wie Waldstorchschnabel, Farn, Akeleien und diversen Beeren (Walderdbeeren, Moltebeeren, Cranberries, arktische Himbeere) ein bisschen "aufgepeppt" habe. Himbeeren, Blaubeeren und Preiselbeeren wachsen dort wild. 
In diesen Teil muss man sich hineinbegeben und genau schauen, um die kleinen Schönheiten zu entdecken...


Liebe Gruesse aus Finnland,
Appelgretchen



Sonntag, 25. Mai 2014

Schwimmen in Omas Pool - immer cool!

Zum Glueck wohnen wir hier in der Nähe von Wasser - 
Ostsee oder Omas Pool, da muessen die Jungs nicht zweimal ueberlegen ;-)
Zumal es bei der Schwiegermutter auch immer Eis dazu gibt, mit Erdbeeren natuerlich.

Eine kleine Collage von unserem Nachmittag gestern:


Der selbstgenähte Bademantel fuer den Grossen ist sehr gemuetlich und mein gelbes Outfit (ne Art Schwangerschafts-Strand-Minikleid) habe ich mir ohne Schnittmuster "einfach" (hat nur fast nen ganzen Tag gedauert...) auf den Leib geschneidert.

Leider kann ich nicht mehr so viel machen und muss die Beine viel hochlegen, aber ich hab mich auch einmal mit der Babywampe in den Pool getraut - 
da hat mein Kleiner mich verwundert gefragt, wo denn jetzt das Bauchbaby hingegangen wäre (da es ja nicht so lange unter Wasser sein kann) - das war mal wieder der Spruch des Tages :-)

Liebe Gruesse aus Finnland,
Appelgretchen

Samstag, 24. Mai 2014

Es ist Sommer!

Es ist Sommer!
 Wie fast immer in Finnland - vom Wintermantel in den Badeanzug. Es ist super warm, von Regen keine Spur (schade fuer meinen Garten und mich wegen Giesskannen schleppen).

Heute haben wir die ersten Chillies probiert (Lombardo, gruen geerntet, super mild) und aus Blätterteig und Spinat und verschiedenen Kräutern aus dem Garten leckere Spinat-Käse-Taschen gebacken. 


Mein Mann war (unter meiner Anleitung ;-)) sehr fleissig und die Tomaten sind jetzt geschuetzt untergebracht. 
Die Idee mit den Kabelröhren habe ich aus einem Gartenmagazin, dort hat die Inhaberin des Blogs kaneliajakardemummaa.blogspot.fi diese vorgestellt - sehr praktisch, dann liegt das Vlies nicht auf den Pflanzen auf. 


Die mit dem Schleim ausgesäten Karotten sind tatsächlich in ganz netten Abständen aufgegangen, das Foto ist allerdings schon ueber eine Woche alt und man kann es schlecht erkennen. 


In einer Gartensendung habe ich noch diese Idee gesehen: 
selbst Saatbänder herstellen.
Dafuer Kuechenrolle in Streifen schneiden, aus Mehl und Wasser einen Brei ruehren, kleine Tröpfchen in den richtigen Abständen auf die Streifen tropfen und die Samen einzeln auf die Tröpfchen legen, trocknen lassen, fertig.
Mal sehen, ob das besser klappt als mit den gekauften...das Wässern ist immer das Problem.
Wir haben sie in den Beetkasten meines Grossen eingebuddelt und sind gespannt!




Ich verabschiede mich mit einem Gartenbild, die Tulpen (Sortennamen natuerlich vergessen) hatte ich letzten Herbst gesetzt und bin begeistert! 
Auch hier seht Ihr: Sommerwetter, aber Fruehlingsblueher bluehen - obwohl die Katzenminze und andere Fruehsommerblueher auch schon auf sind :-)


Liebe Gruesse aus Finnland,
Appelgretchen

Sonntag, 11. Mai 2014

Babystrampler

Mein Muttertagsnähprojekt:
Babystrampler.

Ich weiss ja nicht wie es in Deutschland ist, aber hier bekommt man kaum schöne, einfarbige Strampler mit Fuesschen. Und die ohne Fuesschen finde ich fuer die ganz Kleinen unpraktisch, da sie sich sowieso immer die Söckchen wegstrampeln.

Eine Kombi fuer meinen Bauchzwerg:
(verlinkt bei Made4Boys)


Der Strampelanzug-Schnitt in Gr. 56 cm ist aus der Ottobre 4/2013,
der Wickelhemdchenschnitt ist (extrem) abgewandelt auch aus einer Ottobre.
Die Söckchen sind frei Schnauze gestrickt.

Die Stoffe (Jersey, Strick/Stretchfrottee und Buendchen) in Aqua-Tönen sind Bio und von Siebenblau.


Ich liebe Umkrempelbuendchen und habe mir die Anleitung dazu bei klimperklein angeschaut. Vielen Dank dafuer!
So kann man die Ärmel zu kleinen Handschuehchen zumachen, Babys Hände bleiben warm und eventuelle lange Fingernägelchen verkratzen nicht das Babygesicht :-)


Und weil der Bruder meines Mannes und seine Frau ein wenig vor uns ein Mädchen bekommen, gibt´s noch einen Cousinen-Strampelanzug aus altrosafarbenen Bio-Strickfrottee (von fabriina).


Noch einen schönen Muttertag!


Liebe Gruesse aus Finnland,

Appelgretchen

Samstag, 3. Mai 2014

Visby und Zitronenkuchen

Im Moment passiert so viel und die Zeit ist knapp, Ihr mögt es mir verzeihen...

Ich war letztes Wochenende mit Arbeitskollegen in Visby, Gotland.
Dort haben wir unseren ehemaligen Oberarzt und Mentor besucht, der vor einem Jahr dorthin ausgewandert ist.
Was soll ich sagen? Wunderschön! Sehr zu empfehlen auch fuer Familienurlaub.
Allerdings sollte man als Schwangere nicht den ganzen Tag bergauf bergab wandern, wenn man keine fruehzeitigen Wehen provozieren will...


Es ist aber immer schön, wieder nach Hause zu kommen,
hier ein Bild aus dem Flugzeugfenster beim Anflug ueber das Turkuer Schärengebiet:



Der Cousin meines Mannes und seine Freundin aus dem nördlichen Finnland kommen heute kurz auf der Durchreise zu Besuch.
Ich hatte ihn angerufen und gebeten, mir eine bestimmte alte Kartoffelsorte ("Musta Vanha" - "Schwarze Alte", Schale dunkellila, innen gelb) zu suchen und zu senden, die leider hier in Suedfinnland nicht oder nur sehr schwer zu bekommen ist. Die, bzw. einen kleinen Sack mit den Kartoffeln, bringt er mir heute vorbei :-)
Und als Dankeschön gibt es einen Zitronenkuchen mit kandierten Zitronenscheiben - lecker!



Und mein 4,5-Jähriger hat mal eine Fahne gemalt, "weil er Deutschland und seinen Cousin so vermisst" - fast richtig getroffen, die Farben ;-) 
Da hat´s mal wieder einen kleinen Stich in meinem Herz getan...



Liebe Gruesse aus Finnland,
Appelgretchen